close

Betriebswirtschaftslehre

Die Lehrveranstaltung «Betriebswirtschaftslehre» im Assessmentjahr dient der Vermittlung wichtiger theoretischer Konzepte und Begriffskategorien sowie dem Zugang zu einer modernen Managementlehre.

 

Im Zentrum der Lehrveranstaltung «Betriebswirtschaftslehre» steht ein systemisch-prozessorientiertes Verständnis von Management, Organisation und Umwelt. Die Studierenden lernen, worin die wichtigsten Aufgaben, Herausforderungen und Dilemmas von Management bestehen. Vorlesungen, Übungen und das Selbststudium orientieren sich dabei an der Tradition der St.Galler Managementforschung und am St.Galler Management-Modell (SGMM). Dieses dient als Bezugsrahmen, quasi als geistige Landkarte, um heutige Managementherausforderungen im Kontext ihrer gesellschaftlichen, ökologischen, wirtschaftlichen und technologischen Umwelt einordnen und bewältigen zu können. Ziel ist die Vermittlung eines Verständnisses sowie der Grundlagen für ein verantwortungsvolles integratives Management und unternehmerisches Handeln.

Besondere Schwerpunkte bilden im ersten Jahr die Geschäfts- und Managementprozesse sowie die damit verbunden Fragen der verantwortungsvollen Gestaltung organisationaler Wertschöpfung (Herbst- und Beginn Frühjahrssemester) und die Finanzielle Führung mit einem Fokus auf die Frage, wie der Erfolg einer Unternehmung sichergestellt und zur Darstellung gebracht werden kann (Frühjahrssemester).

Betriebswirtschaftslehre A: Einführung und Grundlagen

 

Marktorientierte Führung

Im ersten Lehrsegment «Marktorientierte Führung» stehen die zentralen Gestaltungsfelder einer kundenzentrierten Wertschöpfung heutiger Unternehmungen im Zentrum. Hier werden die Studierenden in eine betriebswirtschaftliche Perspektive mit einem analytisch-konzeptionellen Aufgabenfokus eingeführt.
 

Das St.Galler Management-Modell

Im zweiten Lehrsegment «Das St.Galler Management-Modell» wird die Frage thematisiert, welche Herausforderungen sich bei der arbeitsteiligen und verteilten Auseinandersetzung mit diesen Aufgaben- und Gestaltungsfeldern unter Einsatz von vielfältiger Fachexpertise ergeben. Wir bearbeiten die Frage, wie eine wirksame Management-Praxis mit dem Ziel einer erfolgreichen Ko-Evolution von Umwelt und Organisation heute zu gestalten ist. Hier werden die Studierenden in eine kommunikationszentrierte Perspektive auf Umwelt, Organisation und deren Management-Praxis eingeführt.

Betriebswirtschaftslehre B: Das St.Galler Management-Modell inkl. Wirtschaftsethik, Finanzielle Führung

 

Das St.Galler Management-Modell inkl. Wirtschaftsethik

Zu Beginn des Frühjahrssemesters wird das im Herbstsemester begonnene Lehrsegment «Das St.Galler Management-Modell» mit der systemischen Perspektive auf Organisation, Umwelt und Management durch die Darstellung der wirtschaftsethischen Implikationen komplettiert. Dabei wird den Studierenden der Stellenwert ethisch-philosophischer Fragen und der wertbezogenen Grundorientierung, mit Fokus auf Verantwortung und Nachhaltigkeit, als integraler Bestandteil der Management-Praxis vermittelt.
 

Finanzielle Führung

Das dritte Lehrsegment «Finanzielle Führung» zeigt, wie aus dem Blickwinkel eines CFO der Erfolg einer Unternehmung sichergestellt und zur Darstellung gebracht werden kann. Innengerichtet muss er dafür sorgen, dass die richtigen Steuerungsinformationen zeit- und qualitätsgerecht vorliegen und die Mittel zielgerichtet und wertsteigernd eingesetzt werden. Gemeinsam mit dem CEO werden die strategischen Möglichkeiten bewertet, Investitionen und Akquisitionen beurteilt. Aussengerichtet verantwortet der CFO die korrekte Erstellung der Jahresberichterstattung und sorgt für die optimale Kapitalisierung. Hier werden die Studierenden in eine ökonomische Perspektive auf Unternehmungen eingeführt.

north