close

Verantwortung und Nachhaltigkeit

Verantwortung und Nachhaltigkeit sind ein zentraler Bestandteil der Strategie der Universität St.Gallen. Die HSG verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und berücksichtigt dabei die Einbettung der Wirtschaftstätigkeit in die Gesellschaft ebenso wie die Grenzen unseres Planeten. Unsere übergeordneten Ziele sind: unsere Studierenden darauf vorzubereiten, in einer Welt, die schwere ökologische und soziale Krisen bewältigen muss, Führungspositionen einzunehmen und mit gutem Beispiel voranzugehen, indem wir unseren ökologischen Fussabdruck verkleinern, bis wir 2030 CO2-neutral sind.

Verantwortung und Nachhaltigkeit haben an der Universität St.Gallen (HSG) eine lange Geschichte und sind in ihre Governance-Strukturen integriert. In den späten 1980ern und frühen 1990ern wurden der studentische Nachhaltigkeitsverein oikos, das Institut für Wirtschaftsethik (IWE-HSG) und das Institut für Wirtschaft und Ökologie (IWÖ-HSG) gegründet. 2010 wurde die Rolle der Delegierten des Rektors für Verantwortung und Nachhaltigkeit eingeführt, deren offizieller Auftrag lautete, die Nachhaltigkeitsbemühungen der Universität zu steuern.

Die Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) liefern den Orientierungsrahmen für die sozialen und ökologische Themen der Universität. Die HSG ist seit 2010 Mitglied von UN PRME und erstellt alle zwei Jahre PRME-Berichte. 2019 unterzeichnete die HSG das SDG Accord und trat dem Race to Zero von UNFCCC bei, mit dem Ziel, bis 2030 CO2-neutral zu werden. 

Unsere Umweltstrategie wurde 2020 entwickelt und wird von dem Rahmenwerk Planetary Boundaries mit drei Schwerpunktthemen angeleitet: Klimawandel, Verlust der biologischen Vielfalt und Kreislaufwirtschaft. 2022 wurde die Arbeitsgruppe soziale Nachhaltigkeit gegründet, um sozioökologische und sozioökonomische Aspekte tiefer in der übergreifenden Nachhaltigkeitsstrategie zu verankern. Darüber hinaus verfügt die HSG auch über eine Strategie für Gleichstellung, Diversität und Inklusion, die im Strategic Plan der Universität verankert ist.

Beiträge zu den Themen Verantwortung und Nachhaltigkeit

Integration von Nachhaltigkeit in die Lehre

Nachhaltigkeit auf allen Ebenen in die Lehre zu integrieren, ist integraler Bestandteil der Nachhaltigkeitsstrategie der HSG und wird durch das Team Delegate Responsibility & Sustainability (R&S) unterstützt. 2019 wurde das Zertifikatsprogramm Managing Climate Solution (MaCS) eingerichtet, mit dem Studierende ihren gewählten Masterabschluss ergänzen können. Unsere Executive School bietet eine breite Palette von Inhalten mit Bezug zu Nachhaltigkeit, sowie spezielle Kurse zu Management von erneuerbaren Energien und Sustainability for Business Excellence. Das R&S-Team unterstützt auch die Entwicklung von ausserschulischen Aktivitäten zu Nachhaltigkeitsthemen. Die R&S-Plattform ECOnnect unterstützt über 15 studentische Organisationen zu Themen wie nachhaltige Beratung und nachhaltige Finanzen. Das Team hat auch das Sustainability Mentoring Programme ins Leben gerufen und organisiert viele Veranstaltungen.

«Unsere lange Geschichte in Verbindung mit Nachhaltigkeit, die aus studentischem Aktivismus, Lehre und der Forschung entstanden ist, bedeutet, dass wir gut positioniert sind, um eine führende Rolle zu übernehmen.»
Prof. Judith Walls, Delegierte für Verantwortung und Nachhaltigkeit, Direktorin Institut für Wirtschaft und Ökologie
«Der Klimawandel ist eine der grössten Herausforderungen unserer Zeit. Als künftige Führungskräfte müssen sich unsere Studierenden in einer Welt mit begrenzten Ressourcen zurechtfinden. Das MaCS-Programm bereitet sie darauf vor, Teil der Lösung zu sein.»
Prof. Rolf Wüstenhagen, Akademischer Direktor, Zertifikatsprogramm Managing Climate Solutions.
«In Bezug auf die drei Missionen – Bildung, Wissensgenerierung und Verbreitung von Fachwissen für einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft – baut unsere Strategie auf die Integration von ökologischem, sozialem und wirtschaftlichem Denken und Handeln.»
Prof. Dirk Lehmkuhl, Lead Arbeitsgruppe soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit, Direktor Kompetenzzentrum für soziale Innovation

Forschung zur Nachhaltigkeit in verschiedenen Bereichen

Die HSG zählt laut Financial Times zu den drei besten europäischen Business Schools in Bezug auf Veröffentlichungen zum Thema SDGs. Mindestens ein Drittel der Institute und Centers der Universität forschen zu Nachhaltigkeit und befassen sich mit Themen wie natürliche Umwelt, Ethik, Führung und Werte, Vielfalt, Inklusion, soziale und verantwortungsvolle Innovation, Kreislaufwirtschaft und globaler Süden. In den vergangenen Jahren hat die HSG verstärkt nach neuen Mitarbeitenden gesucht, um hervorragende Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit zu fördern. Zusätzlich wurde 2020 die HSG Impact Scholar Community geschaffen, um Wissenschaftler zu vernetzen und Nachhaltigkeit zu fördern. Schliesslich schloss sich die HSG 2022 der Alliance for Research on Corporate Sustainability (ARCS) an.

Ökologische Nachhaltigkeit am Campus

Um CO2-neutral zu werden, hat die HSG die Climate Solutions Taskforce (CST) ins Leben gerufen. Die meisten der von der CST festgelegten Ziele beziehen sich auf die Aktivitäten auf dem Campus und in den Bereichen Rechnungswesen, Beschaffung und Lieferkette, Mobilität, Infrastruktur und Energie sowie Verzicht auf fossile Brennstoffe wird eng mit der Universitätsverwaltung zusammengearbeitet. 2022 veröffentlichte HSG den ersten Greenhouse Gas (GHG) Protocol-Bericht. 2007 erhielt die HSG für die naturnahe Gestaltung ihres Umfelds eine Zertifizierung von der Nature & Economy Foundation. Zudem ist die HSG Mitglied der Blue Community, um eine effiziente Nutzung von Wasser zu gewährleisten.

Mehr zum Thema

north