close

Leute - 01.02.2024 - 08:00 

Berufung: Blagoy Blagoev

Prof. Dr. Blagoy Blagoev ist seit 1. Februar 2024 Ordentlicher Professor für Organisation an der Universität St.Gallen.
Berufung: Blagoy Blagoev

Prof. Dr. Blagoy Blagoev studierte von 2006 bis 2009 Betriebswirtschaftslehre im Bachelor an der Freien Universität Berlin und von 2009 bis 2011 Management und Marketing im Master an der Freien Universität und der University of Illinois, USA. Im Anschluss promovierte er ab 2011 am DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) geförderten Graduiertenkolleg «Pfade organisatorischer Prozesse» an der Freien Universität Berlin. Er promovierte summa cum laude mit einer Arbeit zum Thema «Arbeitszeitregime im Lock-In? Eine pfadtheoretische Untersuchung der Persistenz überlanger Arbeitszeiten in Beratungsunternehmen», die 2016 mit dem Ernst-Reuter-Preis der FU Berlin ausgezeichnet wurde. Nach seiner Promotion war er bis 2018 als Postdoktorand am Management-Department der Freien Universität Berlin und Akademischer Mitarbeiter an der Europa Universität Viadrina tätig. Von 2018 bis 2021 wirkte er als Akademischer Rat am Institut für Management und Organisation der Leuphana Universität Lüneburg. Gastdozenturen und Forschungsaufenthalte führten ihn unter anderem an die Antwerp Management School, die Copenhagen Business School, die Radboud University Nijmegen und die Universität Graz. Er erhielt im Jahr 2021 einen Ruf an die Technische Universität Dresden, an der er eine Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Organisation, innehatte.

Forschung zu neuen Formen des Organisierens und gesellschaftliche Transformation

In seiner Forschung entwickelt und nutzt Blagoy Blagoev eine zeitliche Perspektive, um das Zusammenspiel von Menschen, Organisationen und Gesellschaft im Kontext aktueller technologischer, ökologischer und kultureller Transformationen zu untersuchen. Zu seinen Forschungsinteressen gehören die Organisation und das Management von Nachhaltigkeit, Digitalisierung und organisationale Kommunikation, neue und dezentralisierte Arbeits- und Organisationsformen wie Coworking Spaces oder agile Teams sowie Fragen des organisatorischen Wandels, der Innovation und der Überwindung von Persistenzen und Pfadabhängigkeiten. Zusammen mit seinem Team befasst er sich aktuell mit der Organisation von Multisektorkollaborationen im Kontext des Energiewandels, dem Einfluss der Digitalisierung auf das Nachhaltigkeits­management, sowie mit der nachhaltigen Transformation in der Lebensmittelbranche. Die Untersuchungskontexte seiner qualitativ-empirischen und historischen Studien reichen dabei etwa von multinationalen Konzernen über professionelle Dienstleistungsunternehmen zu Museen oder Food-Startups. Seine Studien sind in führenden internationalen Fachzeitschriften erschienen, darunter Administrative Science Quarterly, Academy of Management Journal, Journal of Management, Journal of Management Studies, Organization Studies, Organization, Scandinavian Journal of Management. Für seine Forschung erhielt Prof. Dr. Blagoy Blagoev verschiedene Stipendien, Preise und Auszeichnungen (z.B. 2018 und 2019 Forschungspreis an der Leuphana Universität Lüneburg, 2016 Ernst-Reuter-Preis an der Freien Universität Berlin und 2017 Governing Responsible Business Fellowship der Copenhagen Business School).

Die Ergebnisse seiner Forschung trägt Blagoy Blagoev im Rahmen diverser und regelmässiger Partnerschaften in die Praxis. Schwerpunkte seiner Zusammenarbeit mit Praxispartnern sind Themen wie Führungsentwicklung und Führungskompetenzen für die digitale Welt, Organisationsstruktur und -design, Diversität und Inklusion sowie organisatorische Agilität und Ambidextrie.

Prof. Dr. Blagoy Blagoev lehrt im Themenbereich Management und Organisation. Seine Lehre basiert nicht zuletzt auf seiner eigenen Forschung, wobei es ihm ein Anliegen ist, diesen Forschungsbezug mit den Studierenden praktisch anwendbar zu machen und zur Umsetzung zu bringen. In seiner Lehre sensibilisiert er Studierende hinsichtlich der (Mit-)Verantwortung von Organisationen, besonders auch global agierenden Unternehmen, für die grossen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit wie Klimawandel, wachsende Ungleichheit, oder Digitalisierung. In seinen Lehrveranstaltungen vermittelt er Studierenden, wie Organisationen so gedacht, gestaltet und gesteuert werden kann, dass sie sich gegenüber ihren komplexen Herausforderungen sinnvoll verhalten können. Das bedeute mehr denn je, neben der Wirtschaftlichkeit auch Fragen der Nachhaltigkeit und Ethik mit in den Blick zu nehmen. Wie angesichts dessen Handlungsspielräume geschaffen werden können, möchte er seinen Studierenden vermitteln.

Entdecken Sie unsere Themenschwerpunkte

north