close

Campus - 14.04.2023 - 11:01 

Studentische Vereine an der HSG

An der HSG gibt es rund 140 studentische Vereine. In diesen können Studierende berufliche und persönliche Erfahrungen sammeln und sich auch sozial oder kulturell engagieren.

Als Präsidentin der Studentenschaft der HSG (SHSG) führt die 23-jährige Irina Kopatz während eines Jahres rund 40 Mitarbeitende, zudem hat sie finanzielle Verantwortung. «An der HSG kann man in diversen studentischen Vereinen sehr jung schon grosse Verantwortung übernehmen», sagt Kopatz dazu. Die SHSG ist zwar kein Verein sondern eine Teilkörperschaft der Universität, doch auch in ihr können sich HSG-Studierende freiwillig engagieren.

Daneben gibt es auf dem HSG-Campus rund 140 studentische Vereine und Initiativen. Deren auch ausserhalb der HSG bekannteste Aktivitäten sind das St.Gallen Symposium sowie die Gründerkonferenz Start Summit. Beide Anlässe bringen jeweils tausende internationale Gäste nach St.Gallen.

Studentisches Engagement bereichert Lebenslauf

Daneben decken die Vereine beispielsweise Karriere- und Businessthemen, Politik, Sport und Kultur sowie soziales Engagement ab. «Man kann verschiedene Themen und Aufgaben erkunden, Dinge ausprobieren – und dabei auch mal Fehler machen», sagt Kopatz. Je nach Art und Umfang des Engagements könne die Vereinsarbeit auch den Lebenslauf von Studierenden bereichern. «Das kann für die Stellensuche nach dem Studium hilfreich sein», sagt Kopatz.

«Bemerkenswert ist, dass die vielseitige HSG-Vereinslandschaft bottom-up durch Ideen und Initiativen der Studierenden entsteht und komplett auf Freiwilligenarbeit basiert», sagt Ulrich Schmid, HSG-Professor für Osteuropastudien. Als Prorektor Aussenbeziehungen ist Schmid das Bindeglied zwischen den studentischen Vereinen und der HSG. Diese fördert das Vereinswesen aktiv: Sie unterstützt Vereinsanlässe mit kleinen Beiträgen für einzelne Projekte. Studierende, die einem Verein aussergewöhnliche Leistungen im Interesse der gesamten Universität erbringen, können dadurch zudem bis zu 12 ECTS-Punkte – sogenannte Campus Credits - für ihr Studium erhalten.

Lebendiger HSG-Campus auch dank Vereinen

Laut Schmid gestalten die Vereine auch das Universitätsleben aktiv. «Es gibt an der HSG fast täglich Anlässe von und für Studierende. Das sorgt dafür, dass der HSG-Campus auch nach der Vorlesungszeit belebt ist.» Er sehe darin ein Beispiel für die ursprüngliche Idee der Universität als Ort, an dem sich Lehrende und Lernende als Gemeinschaft austauschen. «Zudem greifen viele Vereine aktuelle Fragen beispielsweise zur Sicherheitspolitik oder zur Nachhaltigkeit auf. Oft treten an ihren Veranstaltungen renommierte Expert:innen auf», so Schmid. 
Im Frühlingssemester 2023 haben Vereine verschiedene öffentliche Anlässe mitgestaltet: So waren am «Open SQUARE» Ende Februar viele Studierende für das Programm aktiv. 3000 Besucher:innen konnten an diesem Tag im SQUARE etwa mit Nachhaltigkeitsvereinen den Klimawandel erfahren, eine Challenge mit dem HSG-Rugbyverein absolvieren oder eine Kreativitätaufgabe mit Startup-Vereinen lösen.  Ebenfalls im SQUARE ging Mitte März das Squared-Musikfestival mit internationalen und Schweizer Bands über die Bühne. Dahinter stand Amplify, der Verein für Musik und Veranstaltungsplanung. «Diese Aktivitäten zeigen, dass die Vereinslandschaft an der HSG sehr viel bietet – sie ist damit eines von vielen Argumenten für ein HSG-Studium», sagt Irina Kopatz.

Bild: Hannes Thalmann; START Summit 2023
 

Entdecken Sie unsere Themenschwerpunkte

north