close

Leute - 01.02.2024 - 08:00 

Berufung: Dania Achermann

Prof. Dr. Dania Achermann ist seit 1. Februar 2024 Assoziierte Professorin für Wissenschafts- und Technikgeschichte an der Universität St.Gallen.
Quelle: HSG Newsroom
Berufung: Dania Achermann

Prof. Dr. Dania Achermann schloss ihr Lizenziat in Allgemeiner Geschichte, Geographie und englischer Linguistik an der Universität Zürich im Jahre 2010 ab. Anschliessend promovierte sie an der Aarhus University und der Ludwig-Maximilians-Universität München im Jahr 2014 zu einem Thema im Bereich der Geschichte der deutschen Flug- und Atmosphärenforschung. Von 2014 bis 2017 forschte sie als Postdoktorandin an der Aarhus University zur Geschichte der Klimamodellierung im Projekt «Shaping Cultures of Prediction: Knowledge, Authority and the Construction of Climate Change». Danach war sie unter anderem am Exzellenzcluster «Integrated Climate System Analysis and Prediction» an der Universität Hamburg. Seit 2018 war sie Juniorprofessorin für Historische Wissenschafts- und Technikforschung an der Bergischen Universität Wuppertal und baute dort das interdisziplinäre DFG-Graduiertenkolleg 2696 «Transformationen von Wissenschaft und Technik seit 1800» mit auf. Von 2019 bis 2023 leitete sie ihr SNF Ambizione Projekt «Ice Cores, Small States and Global Climate Change. The rise of a new scientific discipline» zur Entstehung der Eisbohrkernforschung an der Universität Bern.

Forschung zur Rolle von Technik bei der Entstehung von Wissen

Prof. Dr. Dania Achermann beschäftigt sich mit der Geschichte der Geowissenschaften und der Rolle von Technik bei der Entstehung von Wissen über die natürliche Umwelt seit dem 19. Jahrhundert mit Schwerpunkt auf die Zeit des Kalten Krieges. Ein besonderer Fokus liegt auf der Geschichte der Atmosphären- und Klimaforschung, der Glaziologie, der Eis-, Schnee- und Polarforschung sowie auf Prozessen von Institutionalisierung und Interdisziplinarität. Sie analysiert in ihren Projekten, wie gesellschaftliche Werte sowie politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen auf die Entstehung wissenschaftlicher Erkenntnis einwirkten, welche Rolle Technik im Erkenntnisprozess spielte und wie sich die wissenschaftliche Erforschung der Umwelt und die Menschen-Umwelt-Beziehung gegenseitig beeinflussten.

Lehrerfahrung auf allen akademischen Ausbildungsstufen

Prof. Dr. Dania Achermann ist eine engagierte Hochschuldozentin mit Lehrerfahrung auf allen akademischen Ausbildungsstufen im Bereich Wissenschafts-, Technik- und Umweltgeschichte des 18. bis 21. Jahrhunderts. Ihr Ziel in der Lehre ist es zu vermitteln, wie und unter welchen Bedingungen Wissen über die natürliche Umwelt generiert wurde. Damit möchte sie mit den Studierenden den Umgang mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und das Verständnis globaler Umweltveränderungen historisch einordnen und sie dazu anregen, sich auch kritisch mit der heutigen und zukünftigen Rolle von Wissenschaft und Technik in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Bild: Özlem Eryigit-Kafali/Bergische Universität Wuppertal

north