close

Ombudsstelle

Die Universität St.Gallen stellt den Schutz der Persönlichkeit, der persönlichen Integrität und der Würde der Universitätsangehörigen im Zusammenhang mit Arbeits- und Studienverhältnissen an der Universität St.Gallen sicher. Verletzungen dieser Rechtsgüter sollen vermieden beziehungsweise aufgearbeitet werden.

Ziel der Ombudsstelle ist es, Konflikte und schwierige Situationen auf informellem Weg zu lösen. Die Gespräche sind vertraulich. Zusammen mit der Ombudsperson werden Wege gesucht, wie Probleme bearbeitet und geklärt werden können, eine gütliche Einigung gefunden wird oder zielführende Massnahmen eingeleitet werden können, bevor sich der Konflikt ausweitet.

Die Ombudsstelle wird von der ehemaligen Regierungsrätin Kathrin Hilber (lic.phil.) betreut. Seit 2012 leitet sie die Meldestelle für Missstände in der Verwaltung des Kantons St.Gallen. Seit 2013 ist sie zudem Ombudsfrau für das Staatspersonal im Kanton Glarus, seit 2017 auch für das Bistum St.Gallen. Ihre Stellvertreter sind Raphael Kühne (lic.oec. HSG, Rechtsanwalt) und Dr. Matthias Weishaupt. Raphael Kühne ist selbständiger Rechtsanwalt. Matthias Weishaupt war von 2006 bis 2019 Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden.

Alle drei Personen sind ausgebildete und erfahrene Mediatoren. Sie sind von der Universität St.Gallen unabhängig und betreuen zudem die Meldestelle für Missstände der Universität St.Gallen.
 

Kontakt

Kathrin Hilber
lic.phil., Mediatorin
Ombudsstelle der Universität St.Gallen
Oberer Graben 46
9000 St.Gallen
ombudsstelle(at)unisg.ch
+41 79 632 14 34
konsens46.ch

Weiterführende Links

north