Yana Milev

Yana Milev

Yana Milev

PD Dr.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
SfS-HSG
Müller-Friedberg-Strasse 8
9000 St. Gallen
Schwerpunkte
  • Entkoppelte Gesellschaft. Liberalisierung und Widerstand in Ostdeutschland seit 1989/90. Ein soziologisches Laboratorium (Aktuelles Forschungsprojekt)
  • Amnesie und Symbolische Gewalt: Zur Soziologie der Kolonialität und Dekolonialität in Ostdeutschland seit 1990 (Aktuelles Forschungsprojekt)
  • Politische Soziologie des Gesellschaftsumbaus in Ostdeutschland seit 1990 (Aktuelles Forschungsprojekt)
Forschungsgebiete
  • Kultursoziologie
  • Migrationssoziologie
  • Politische Soziologie
Weitere Forschungsgebiete
  • Postkolonialismus und Dekolonialität
  • Migration, Kulturkonflikt und Krankheit
  • Osteuropaforschung
  • Designkritik
  • Designsoziologie, Design Governances
  • Defekte Demokratien
  • Kriminalität der Gesellschaft
  • Soziologie der Migration und des Exils
  • Sozialsemiotik
  • Creative Economy, Semiokapitalismus
  • Ostdeutschlandforschung
Ausbildung

 Seit 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SfS (Seminar für Soziologie), Universität St. Gallen Seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SfS (Seminar für Soziologie), Universität St. Gallen 

2014 Ernennung zur Privatdozentin der Universität St.Gallen (SHSS-HSG)

2014 Habilitation an der Universität St. Gallen (venia legendi für Soziologie)  

2013-2018  Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin am ICS (Institute of Cultural Studies in the Arts), ZHdK Zürich  

2009-2017  Assoziierte Forscherin am SfS (Seminar für Soziologie), Universität St. Gallen und  

2008 Promotion mit einer Arbeit zum Thema des Ausnahmezustands und der Souveränität, AKB Wien

2006 Ernennung zur Dozentin der ZHdK Zürich 

2005-2009 Projektleiterin am Institut für Designforschung (Design2context), ZHdK Zürich

2003-2012 Projektleitern und Dozentin an der HfG Karlsruhe 

2003-2008 Doktoratsstudium für Philosophie an der AKB Wien und der HfG Karlsruhe  

1997-1999 DAAD-Forschungsaufenthalt in Japan, Studium und Praxis der Kampfkünste (Kyudô, Aikidô)  

1997 Künstlerin der Documenta 10

1995 MFA an der HfBK Dresden

1992-2003 Künstlerin der Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin  

Berufserfahrung seit 2000 Dozentin und Forscherin an Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz,
sowie Autorin, Kuratorin und Publizistin
zuvor künstlerische Karriere mit internationaler Reputation