close

Öffentliche Vorlesungen 

Geschichte

Global geschäftig – Die Zürcher Kaufleute Kitt
Datum

Mi. 08.05.2024

Uhrzeit

18:15 - 19:45 Uhr

ReferentIn

Dr. Ina Boesch

Ort

Raum für Literatur, Postgebäude am Bahnhof St.Gallen
chevron_rightRoute mit Google Maps

Kosten

Semesterpass für 20 Franken

Kalender

file_downloadKalendereintrag herunterladen

Die Rolle der Ostschweiz und des süddeutschen Raumes in der Eroberungsund Kolonialgeschichte Amerikas vom 16. bis zum 18. Jahrhundert ist in jüngster Zeit intensiv untersucht worden. Einige Forschungsergebnisse sollen in dieser Vorlesungsreihe vorgestellt werden. 

Die erste Vorlesung hinterfragt das gängige Bild der männlichen Konquistadoren, Händler und Seeleute und untersucht die Rolle der Frauen bei der Eroberung und Kolonisierung Amerikas. Am Beispiel der Witwe Ursula Ehinger (Konstanz / Augsburg), Felicitas Welser, der Gattin Hieronymus Sailers (St.Gallen), und Barbara Engelin (Konstanz), der Gattin Matthäus Welsers, werden Handlungsräume von Akteurinnen im Handelsgeflecht der frühen Neuzeit vorgestellt. 

Der St.Galler Kaufmann Hieronymus Sailer steht im Zentrum des zweiten Abends. Für die Welser-Kolonie Venezuela handelten Heinrich Ehinger aus Konstanz und Hieronymus Sailer aus St.Gallen als Unterhändler 1528 einen Vertrag mit Kaiser Karl V. über den Kauf und die Verschleppung von 4 000 Menschen aus Westafrika in die Karibik aus.

Die dritte Vorlesung befasst sich mit der Frage, wie weit die Beteiligung am atlantischen Sklavenhandel und die Kolonisation Venezuelas eine logische Fortentwicklung des Geschäftsprofils des Welser’schen Handelshauses waren – oder stellten sie einen Sonderweg, wenn nicht gar einen Irrweg der Geschäftspolitik dar? 

Den Abschluss macht die Betrachtung der Zürcher Familie Kitt, die zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert auf unterschiedliche Weise mit der Welt verbunden war: Sie handelte mit Gewürzen, stellte Söldner, produzierte Indiennes, mischte im Dreieckshandel mit und spekulierte mit Siedlerland. Am Beispiel einzelner Figuren wird deutlich, wie früh, kontinuierlich und selbstverständlich die Kaufleute aus Zürich globalisiert waren.

 

Mittwoch, 18.15 bis 19.45 Uhr, Raum für Literatur, Postgebäude am Bahnhof St.Gallen (Eingang Südseite, 3. Stock, Lift vorhanden), St.Leonhard-Strasse 40, 9000 St.Gallen

 

10. April
Geschäftsfrauen im Kolonialhandel des 16. und 17. Jahrhunderts
Hannah Beck und Prof. Dr. Kirsten Mahlke, Universität Konstanz / DE

17. April
El Dorado in Venezuela? St.Galler Conquistadoren im 16. Jahrhundert
Dr. phil. Rezia Krauer und Dr. phil. Nicole Stadelmann, Stadtarchiv und Vadianische Sammlung der Ortsbürgergemeinde St.Gallen

24. April
Textilien, Gewürze, Gold und Sklaven: Das geschäftliche Profil der Augsburger Welser-Gesellschaft 1496–1560
Prof. Dr. Mark Häberlein, Universität Bamberg / DE

8. Mai
Global geschäftig – Die Zürcher Kaufleute Kitt
Dr. Ina Boesch, Historikerin, Zürich

 

Leitung | Prof. Dr. Max Lemmenmeier, Historiker, St.Gallen

north