close

Öffentliche Vorlesungen 

Geschichte

Wie funktionierte der Kolonialismus und was sind seine langfristigen Folgen?
Datum

Di. 07.05.2024

Uhrzeit

18:15 - 19:45 Uhr

ReferentIn

Prof. Dr. Patrick Ziltener

Ort

Universität St.Gallen, Raum A 09-012
mapOrt auf Maze Map zeigen
chevron_rightRoute mit Google Maps

Kosten

Semesterpass für 20 Franken

Kalender

file_downloadKalendereintrag herunterladen

Historisch waren sich Befürworter wie Gegner des Kolonialismus darin einig, dass Kolonialherrschaft einen grossen Einfluss auf die unterworfenen Gesellschaften ausgeübt hatte (allerdings mit unterschiedlichen Vorzeichen). In vielen Weltgegenden war die flächendeckende Kolonialisation zeitlich eng befristet. Grundproblem bei der Einschätzung langfristiger Folgen ist, dass Kolonialismus ein Komplex oft widersprüchlicher Elemente war, mit modernisierender, transformatorischer und konservierender Wirkung zugleich.

Er enthielt Aspekte der wirtschaftlichen Öffnung ebenso wie der Handelsumlenkung und Abschottung, führte zu gesteigerter Investitionstätigkeit ebenso wie zum Abfluss von Ressourcen. Im Effekt wurden Menschen über grosse Distanzen zusammengeführt, wie es sonst nicht geschehen wäre, aber auch durch Grenzziehungen in bestimmten Räumen am traditionellen Austausch und Verkehr gehindert.

Die Vorlesung konzentriert sich auf die Untersuchung der langfristigen wirtschaftlichen, politischen und sozialen Folgen der intensiven Phase des Kolonialismus (1860-1960) im Vergleich zwischen Afrika und Asien.

 

Dienstag, 18.15 bis 19.45 Uhr, Universität St.Gallen, Raum A 09-012
9.4., 16.4., 23.4., 30.4. und 7.5.2024

 

Dozent | Prof. Dr. Patrick Ziltener, Titularprofessor für Soziologie, Universität Zürich

north